DWB stärkt ihre Marktposition durch weiteren strategischen Zukauf





Breitscheid/München, DE - Der R+S-Werkzeugbau am Standort Breitscheid wird künftig als Breitscheider Werkzeugbau GmbH unter dem Dach der Deutsche Werkzeugbau GmbH (DWB) aus München betrieben. Die Vollziehung des Kaufvertrages hängt noch von der Erfüllung einzelner aufschiebender Bedingungen ab, soll aber voraussichtlich bis Ende Mai abgeschlossen sein. Neben den Schwestergesellschaften Cartec Tooling in Göppingen und Gebr. Rath Werkzeugbau in Kreuztal ist der Breitscheider Werkzeugbau der mittlerweile dritte Zukauf der DWB innerhalb von 3 Jahren.


Am Standort Breitscheid werden überwiegend Werkzeuge und Formen für Kunststoffteile gefertigt. Zusätzlich bestehen das Know-how und die Technik zur Herstellung von Werkzeugen und Formen im Metallbereich. Der traditionsreiche Standort überzeugt am Markt durch Qualität und Zuverlässigkeit und bietet somit eine passende Ergänzung zum bestehenden Leistungsportfolio der Deutsche Werkzeugbau.


„Ich danke allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Breitscheid für die gute Zusammenarbeit und wünsche ihnen alles Gute. Der Abschied fällt uns nicht leicht. Um so mehr sind wir froh, mit der DWB einen strategischen Investor gefunden zu haben, der das Geschäft versteht und den Mitarbeitern am Standort Breitscheid eine langfristige Perspektive aufzeigt.“, kommentierte Brahim Fardouss, Geschäftsführer der R+S Automotive GmbH.


„Wir mögen die Branche. Hier fühlen wir uns wohl. Um so mehr freuen wir uns, mit der BWB ein leistungsfähiges neues Familienmitglied aufnehmen zu können. Die neuen Breitscheider Kolleginnen und Kollegen werden sich hoffentlich bald wohl bei uns fühlen und gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen in Kreuztal und Göppingen die Zukunft der Deutsche Werkzeugbau zu bauen, indem alte und neue Kunden mit einem Mehr an Leistungsfähigkeit im neuen Gruppenverbund überzeugt werden.“, so Dr. Jochen Brinkmann, CEO der DWB.


„Zukunftsweisende Technologien, ein attraktives Leistungsspektrum und Produkte, mit denen wir unsere Kunden überzeugen. Das sind die Leitlinien, an denen wir bei der DWB unsere Arbeit ausrichten. Der strategische Fit der neuen Breitscheider Kolleginnen und Kollegen hat uns überzeugt, uns hier zu engagieren“, fügt Thomas Hofmann, COO der DWB hinzu.


Über die Deutsche Werkzeugbau

Die Deutsche Werkzeugbau GmbH wurde 2018 von den Beteiligungsgesellschaften Accursia Capital GmbH und Navigator Capital GmbH in München gegründet. Die Gruppe steht für vielseitige Lösungen im Bereich des Werkzeugbaus, im Pressen und Stanzen. Abgerundet wird das Leistungsspektrum durch begleitende Service-Leistungen. Das operative Geschäft wird von den Gruppenunternehmen Gebr. Rath Werkzeugbau GmbH in Kreuztal und Cartec Tooling GmbH in Göppingen gemacht. Mit Passion. Mit erfahrenen Menschen. Mit höchster Qualität. Mit Kosten- und Innovationsbewusstsein.


Für weitere Fragen bezüglich der Transaktion wenden Sie sich bitte an


news@accursia-capital.de

www.accursia-capital.de

www.dwb-tools.com


Über Accursia Capital

Accursia Capital ist eine in München ansässige Beteiligungsholding und investiert in mittelständische Industrieunternehmen. Der Schwerpunkt der Investitionstätigkeit liegt auf Unternehmen mit erhöhten operativen Wertsteigerungspotentialen. Potenzielle Beteiligungsunternehmen sind Firmen mit ungelösten Nachfolgeregelungen, Unternehmen mit Sanierungs- und Restrukturierungsbedarf sowie Konzernausgliederungen. Accursia Capital verfolgt einen langfristigen Investitionsansatz und beabsichtigt ihre Beteiligungen nachhaltig weiterzuentwickeln.