Acquisition of Cartec Tooling

Aktualisiert: Aug 20

*** for english version see below ***


100% der BU Body Panel „Cartec“ werden Teil der Deutsche Werkzeugbau-Gruppe GmbH. Damit stellt Cartec die erste Add-On Transaktion zu Gebr. Rath Werkzeugbau dar. Zukünftiges Wachstum ist durch Kooperationen und weiteren Akquisitionen geplant.



Göppingen – Accursia Capitals Deutsche Werkzeugbau-Gruppe übernimmt die BU Body Panel der Schuler Pressen GmbH einschließlich der dazugehörigen Rund 200 Mitarbeiter an den beiden Standorten Göppingen und Weingarten.


Der Geschäftsbereich wird künftig als Cartec Tooling GmbH unter dem Dach der Deutsche Werkzeugbau (DWB) betrieben, zu der bereits die Gebr. Rath Werkzeugbau GmbH in Kreuztal gehört. Dieses Unternehmen wurde bereits in 2018 von Linde+Wiemann übernommen. Cartec Tooling GmbH und Gebr. Rath Werkzeugbau GmbH bleiben rechtlich voneinander unabhängige Unternehmen.


Cartec ist auf den Bau von Werkzeugen vor allem für die Produktion der Außenhaut von Fahrzeug-Karosserien spezialisiert und bietet damit eine ergänzende Produkterweiterung zu Gebr. Rath Werkzeugbau GmbH, welche auf hochbelastbare Werkstoffe für die Automobilindustrie ausgelegt ist.


Schuler-Vorstandsvorsitzender Domenico Iacovelli erklärte: „Wir haben in dieser kritischen Marktphase sehr intensiv nach der besten Lösung für unsere Werkzeugbauer gesucht. Im künftigen Verbund der Deutschen Werkzeugbau haben diese Spezialisten ungeachtet aller akuten Marktprobleme langfristig bessere Chancen, sich zu entwickeln und zu wachsen. Umgekehrt kann sich die Schuler Pressen GmbH künftig noch stärker auf ihr ursprüngliches Kerngeschäft in Pressenbau und Service konzentrieren. Den im Schuler-Konzern verbleibenden und am Markt gut positionierten Teil des Werkzeugbaus bündeln wir in unserer Tochtergesellschaft AWEBA.“

Ziel von Accursia sei der langfristig angelegte Auf- und Ausbau eines internationalen Industriegeschäfts mit Schwerpunkt im Produzierenden Gewerbe, sagte Martin Scheiblegger, CEO von Accursia Capital. Ein wichtiger Teil davon sei der Werkzeugbau. Für weitere Fragen bezüglich der Transaktion wenden Sie sich bitte an


news@accursia-capital.de

www.accursia-capital.de



*** english version ***



Göppingen – Accursia Capital’s Deutsche Werkzeugbau GmbH acquires BU Body Panel of Schuler Pressen AG including the 200 employees at the two branches in Göppingen and Weingarten.


The Business Unit will from now an opperate as Cartec Tooling GmbH as part of the Deutsche Werkzeugbau (DWB), which also holds Gebr. Rath Werkzeugbau GmbH in Kreuztal. The latter was already acquired in 2018 from Linde+Wiemann. Cartec Tooling GmbH and Gebr. Rath Werkzeugbau GmbH stay legally independent from each other.


Cartec is specialized in manufacturing tools for exterior car body parts. It therefore provides a perfect complement to Gebr. Rath Werkzeugbau’s portfolio, which is focused on highly resistant materials for the automotive industry.


Schuler’s Chairman of the Executive Board Domenico Iacovelli explained: „We intensively searched for the best solution for our toolmakers in this difficult phase of the market. Within the new Deutsche Werkzeugbau group the experts have despite the problems of the current market better long-term chances to develop and grow. Furthermore, Schuler Pressen AG can reinforce its focus on the original core business press manufacture and the related services.“


“Accursia’s goal is the establishment of an international industry holding with focus on the production industry through a buy&build approach”, said Martin Scheiblegger, CEO of Accursia Capital. “An essential part is tool manufacturing.“


For further questions regarding the transaction please contact


news@accursia-capital.de

www.accursia-capital.de


© 2020 Accursia Capital

  • Linkedin